An der südlichen Spitze der Cotswolds öffnet sich im Tal des sich windenden Avon ein bewaldetes Amphitheater, in dem die Ursprünge von Bath zu finden sind. Glaubt man der Legende, so wurde der Ort im neunten vorchristlichen Jahrhundert durch den keltischen Prinzen Bladud, den Vater von Shakespeares König Lear, gegründet. Er soll die heilenden Quellen zufällig entdeckt haben, nachdem er sich, an Lepra erkrankt, hinfort

(65 von 460 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Ein georgianisches Tal des Vergnügens, in dem Wasser Heilung verspricht. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/stadt-bath-welterbe/ein-georgianisches-tal-des-vergnugens-in-dem-wasser-heilung-verspricht