Stärke, Amylum, im Pflanzenreich weitverbreitetes Kohlenhydrat, das durch Fotosynthese über Glucose als Zwischenstufe gebildet wird. Die Ablagerung erfolgt in den Reserveorganen der Pflanzen (Knollen, Samen) in Form von Stärkekörnern mit einem Durchmesser zwischen 5 und 500 μm und einer für die jeweilige Pflanzenart typischen Gestalt. Das weiße Stärkepulver hat eine Dichte von 1,5 g/cm3 und ist in kaltem Wasser unlöslich. Beim Erhitzen der wässrigen Suspensionen tritt bei einer charakteristischen Temperatur Quellung der Stärkekörner auf. Bei weiterer Temperaturerhöhung geht die

(79 von 1005 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Stärke. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/stärke