Spin-Statistik-Theorem, von W. Pauli 1940 im Rahmen der relativistischen Quantenfeldtheorie abgeleiteter Zusammenhang zwischen dem Spin identischer, d. h. gleichartiger, nicht unterscheidbarer Teilchen (Nichtunterscheidbarkeit) in quantenmechanischen Systemen und dem Symmetrieverhalten ihrer Wellenfunktionen: 1) Systeme aus identischen Teilchen mit halbzahligem Spin (Fermionen) werden durch antisymmetrische

(40 von 281 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Spin-Statistik-Theorem. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/spin-statistik-theorem