Am unteren Guadalquivir blühte unter phönikischem Einfluss vom 8. bis 6. Jahrhundert v. Chr. die orientalisierende Kultur von Tartessos (Grabfunde von Huelva). Der Norden und Nordosten Spaniens wurde kulturell von den Keltiberern geprägt. Im östlichen Andalusien verbreitete sich im letzten Jahrtausend v. Chr. die iberische Kunst, zu deren Höchstleistungen das Turmgrab von Pozo Moro bei Albacete mit Löwenfiguren und Reliefs, die 1,3 m hohe Dame von Baza (4. Jahrhundert v. Chr.) ebenso wie die Dame von Elche, die Grabfiguren vom Cerro de los Santos (5.–1. Jahrhundert

(79 von 558 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Iberer, Römer, Westgoten und Mauren. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/spanische-kunst/iberer-römer-westgoten-und-mauren