Solschenizyn, Solženicyn [sɔlʒəˈnitsin], Alexander Issajewitsch, russischer Schriftsteller, Literaturnobelpreisträger 1970, * Kislowodsk 11. 12. 1918, † Moskau 3. 8. 2008; war Physik- und Mathematiklehrer, im Zweiten Weltkrieg Artillerieoffizier, 1945–53 wegen »antisowjetischer Propaganda« im Arbeitslager, danach bis 1956 in Mittelasien in der Verbannung, 1957 rehabilitiert.

Seine erste Erzählung »Odin

(43 von 344 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

A. Rothberg: Aleksandr Solzhenitsyn. The major novels (Ithaca, New York, 1971);
D. Burg u. G. Feifer:
(15 von 102 Wörtern)

Weitere Medien

(1 von 1 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Alexander Issajewitsch Solschenizyn. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/solschenizyn-alexander-issajewitsch