Die Stadt Singapur, schon im 13. Jahrhundert ein bedeutender Handelsplatz, wurde um 1365 von Javanern zerstört. Auf der Insel gab es bis zum 19. Jahrhundert keine größere Ansiedlung; sie diente v. a. als Fischerstützpunkt und Piratenunterschlupf. 1819 errichteten die Briten unter Sir Thomas Stamford Raffles (* 1781, † 1826) eine Faktorei der britischen Ostindischen Kompanie. 1824 erwarb

(52 von 369 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Geschichte. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/singapur/geschichte