Die zwischen 1913 und 1934 erbauten Siedlungen (Gartenstadt Falkenberg, Siedlung Schillerpark,

(11 von 34 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Die Entwicklung des sozialen Wohnungsbaus

image/jpeg

Karte: Siedlungen der Berliner Moderne

Sechs repräsentative Wohnhaussiedlungen entstanden in Berlin in den Jahren 1913–1934. Sie stehen für einen neuen Typus des sozialen Wohnungsbaus und übten in der Folgezeit einen beträchtlichen Einfluss aus. Im Jahr 2008 wurden sie in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.

image/jpeg

Gartenstadt Falkenberg

Die Gartenstadt Falkenberg ist eine von sechs Siedlungen der Berliner Moderne. Sie wurde zwischen 1924 und 1930 errichtet und gilt als Beispiel zweckmäßiger und sozialverantwortlicher Architektur, federführend von bauhausgeprägten Architekten entwickelt.

(80 von 809 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Siedlungen der Berliner Moderne (Welterbe). http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/siedlungen-der-berliner-moderne-welterbe