Segovia [seˈɣoa], Provinzhauptstadt in Zentralspanien, 1 002 m über dem Meeresspiegel, am Südrand der Hochfläche Altkastiliens vor der Sierra de Guadarrama, in malerischer Lage auf einem spornartigen Kreidekalkriedel zwischen den rd. 100 m tief eingeschnittenen Tälern der Gebirgsflüsse Eresma und Clamores, 53 300 Einwohner; katholischer Bischofssitz; Privatuniversität (gegründet 2006), Campus der Universität von Valladolid, Militärakademie (gegründet 1762); Metallverarbeitung,

(54 von 424 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Weitere Medien

image/jpeg

Alcázar von Segovia

Das im 11. Jahrhundert auf einem

(9 von 69 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Segovia. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/segovia