Rütli [schweizerisch »kleine Rodung«] das, Grütli, Berg- und Waldwiese auf einer Terrasse am Westufer des Urner Sees (Vierwaldstätter See) unterhalb von Seelisberg, Kanton Uri, Schweiz, 480–490 m über dem Meeresspiegel, 62 230 m2; nationaler schweizerischer Wallfahrts- und Erinnerungsort (nach einer Gesamtsanierung 1998 Einrichtung eines kleinen Museums, genannt »Rütlimemo«); gilt in der kollektiven Erinnerung der Schweizer als die Stätte, an der am »Schwurplatz« (bei den drei Quellen) im August 1291 der »Ewige Bund« der drei Waldstätten beschworen wurde (»Rütlischwur«; Gründungsmythos der

(77 von 606 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Rütli. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/rutli