Zu Beginn des 20. Jh. vollzogen viele junge Denker eine Wendung vom Marxismus zum Idealismus. S. N. Bulgakow, N. A. Berdjajew, Petr B. Struwe (* 1870, † 1944) und S. L. Frank versuchten dabei, die materialistische Sozialkritik des Marxismus unter Rückgriff auf die neokantianische Erkenntniskritik auf eine religiöse Grundlage zu stellen. Dieser gemeinsame Ausgangspunkt führte die einzelnen Denker zu unterschiedlichen Ergebnissen: S. N. Bulgakow entwarf zunächst eine christlich inspirierte »Philosophie der Ökonomie« (1912), verirrte sich aber nach 1917 in sophiologischen Spekulationen. N. A. Berdjajew forderte um 1910 eine Theokratie,

(80 von 679 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, 20. Jahrhundert und Gegenwart. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/russische-philosophie/20-jahrhundert-und-gegenwart