Auf der kargen Hochebene am Südostufer des Titicacasees war schon lange vor den Inkas die hoch entwickelte Kultur der Tiahuanaco zu Hause. Die Menschen von Tiahuanaco erfanden aufwendige Bewässerungssysteme, um auch in 3800 Metern Höhe immer genug Nahrungsmittel zu haben, und kamen als einzige amerikanische Kultur auf die Idee, Steinskulpturen mit Bronzeklammern zu verbinden. Zu ihrer Blütezeit zählte die Stadt bis zu 45 000 Einwohner und herrschte über ein Reich, das sich über die Gebiete des heutigen Bolivien bis nach

(80 von 661 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Stumme Zeugen einer uralten Kultur. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/ruinen-von-tiahuanaco-welterbe/stumme-zeugen-einer-uralten-kultur