Noch immer streiten Archäologen, welche Stadt der Welt die älteste kontinuierlich bewohnte sei. Byblos, die phönizische Hafenstadt im Libanon, gehört in jedem Fall zu den Anwärterinnen. Denn nachweislich errichteten meereskundige Fischer vor mehr als 7000 Jahren an der Küste nördlich von Beirut eine Hüttensiedlung. Djubail - der arabische und heutige Name der Stadt - knüpft an diese frühen Wurzeln an.

Im dritten vorchristlichen Jahrtausend entwickelte sich das Fischerdorf zur mächtigen ummauerten Hafenstadt namens Gebál. Die ägyptischen Pharaonen importierten von dort

(80 von 545 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Die Geburtsstunde unseres Alphabets. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/ruinen-von-byblos-welterbe/die-geburtsstunde-unseres-alphabets