Die Ruinenstätte liegt nordöstlich von Beirut. Die Kultstätte des Sonnengottes Baal

(11 von 65 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Roms höchste Säulen

image/jpeg

Karte: Ruinen von Baalbek

Nirgendwo sonst in ihrem Weltreich haben die Römer so hohe Säulen (20 m) errichtet wie im Tal des Sonnengottes Baal. Sechs von einst 54 Säulen, verbunden durch einen mächtigen Querbalken - »Architrav« genannt - mit einem eindrucksvollen Fries, haben 2000 Jahre lang alle Angriffe und Erdbeben überstanden. Sie sind heute das Wahrzeichen der bedeutendsten antiken Tempelstätte auf ehemals phönizischem Boden.

image/jpeg

Eingang zum Venus-Tempel in Baalbek

Der Venus-Tempel (auch Bacchus-Tempel genannt) in der römischen Tempelanlage von Baalbek – Libanon

(85 von 660 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Ruinen von Baalbek (Welterbe). http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/ruinen-von-baalbek-welterbe