Der antiken Stadt begegnet man noch heute in großartigen römischen Baudenkmälern und archäologischen Ruinenstätten von zum Teil großer Ausdehnung, aber auch im Straßenverlauf und in Plätzen. Die Senke zwischen Palatin, Kapitol, Quirinal und Esquilin, wo sich im 9. und 8. Jahrhundert v. Chr. ein eisenzeitlicher Friedhof befand, wurde im 6. Jahrhundert v. Chr. entwässert (Cloaca maxima) und als Zentrum des öffentlichen Lebens gewonnen und durch Jahrhunderte gestaltet und umgestaltet (Forum Romanum).

Der Tempel der kapitolinischen Göttertrias wurde 509 v. Chr. (Kapitol), der Apollontempel auf dem

(80 von 2023 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Stadtbild. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/rom-30/stadtbild