Rolland [rɔˈlã], Romain, französischer Schriftsteller, Literaturnobelpreisträger 1915, * 29. 1. 1866 in Clamecy (Département Nièvre), † 30. 12. 1944 in Vézelay. 

Lebte 1886–89 in Rom; 1903–12 war er Professor für Musikgeschichte in Paris und lebte 1914–37 in der Schweiz, wo er während des Ersten Weltkriegs für das Rote Kreuz arbeitete. Später unternahm er zahlreiche Reisen, so

(52 von 397 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Literatur

T. Motyleva, Romain Rolland. Eine Biographie (aus dem Russischen u. Französischen, Berlin-Ost
(11 von 50 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Romain Rolland. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/rolland-romain