Rilke, Rainer Maria, eigentlich René M. Rilke, österreichischer Schriftsteller, * Prag 4. 12. 1875, † Val-Mont (heute zu Montreux) 29. 12. 1926; zählt wegen seiner thematischen und formalen Neuorientierung zu den bedeutendsten Lyrikern der Weltliteratur und zu den führenden deutschsprachigen Vertretern der literarischen Moderne. – Rilkes Vater, ehemaliger Unteroffizier, war Eisenbahnbeamter, die Mutter stammte aus großbürgerlicher Kaufmannsfamilie. Die Eltern trennten sich 1886; Rilke wurde auf den Militärrealschulen Sankt Pölten und Mährisch-Weißkirchen auf die Offizierslaufbahn vorbereitet, musste jedoch aus Gesundheitsgründen 1891 entlassen werden. Er besuchte die Handelsakademie

(80 von 880 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

A. Stahl: Rilke-Kommentar zum lyrischen Werk, 2 Bde. (1978–79);
derselbe: Rilke-Kommentar zu den »Aufzeichnungen des Malte Laurids
(17 von 119 Wörtern)

Weitere Medien

image/jpeg

Rainer Maria Rilke

Rainer Maria Rilke (1875–1926) war ein österreichischer

(11 von 26 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Rainer Maria Rilke. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/rilke-rainer-maria