Riga, lettisch Rīga, Hauptstadt Lettlands, an der Mündung der von mehreren Brücken (darunter die Schrägseilbrücke »Große Harfe«) überspannten Düna in die Rigaer Bucht der Ostsee, erstreckt sich über 307 km2 in der zum Teil versumpften Küstenebene, 1,5 bis 28 m über dem

(41 von 295 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Stadtbild

Der im Zweiten Weltkrieg stark zerstörte historische Stadtkern wurde, die umstrittene Umgestaltung des ehemaligen Rathausplatzes zum Platz der Lettischen Schützen eingeschlossen, weitgehend wieder aufgebaut (seit 1997 UNESCO-Weltkulturerbe). Der Dom Sankt Marien, ein spätromanischer

(33 von 230 Wörtern)

Geschichte

Das Gebiet um Riga suchten Bremer Kaufleute seit dem 12. Jahrhundert auf; 1186 begann hier die Missionierung. Riga wurde 1201 durch den aus Bremen kommenden Albert I. von Buxhövden, Bischof von Livland,

(31 von 220 Wörtern)

Weitere Medien

image/jpeg

Riga: Stadtkern

Der im Zweiten Weltkrieg stark zerstörte historische

(9 von 40 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Riga. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/riga