Rembrandt, eigentlich Rembrandt Harmensz. van Rijn [- rεjn], niederländischer Maler, * Leiden 15. 7. 1606, † Amsterdam 4. 10. 1669; einer der bedeutendsten Künstler des Barock.

Rembrandts Eltern, der Müller Harmen van Rijn (* 1568, † 1630) und seine Frau Neeltgen van Zuidbroek (* 1568, † 1640), gehörten zur wohlhabenden Mittelschicht, weshalb sie ihrem Sohn eine solide Ausbildung ermöglichen konnten. Die Karriere Rembrandts begann in seiner Vaterstadt, wo er nach dem Besuch der Lateinschule und zwei Jahre nach seiner Immatrikulation an der philosophischen Fakultät (1620) seine Lehrzeit bei Jacob

(81 von 1072 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

G. Simmel: Rembrandt. Ein kunstphilosophischer Versuch (Neuausgabe 1999);
S. Alpers: Rembrandt
(11 von 45 Wörtern)

Weitere Medien

image/jpeg

Rembrandt: Zeitzeugen

image/jpeg

Rembrandt: »Moses mit den Gesetzestafeln«

Rembrandt: »Moses mit den Gesetzestafeln« (1659; Berlin,

(17 von 137 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Rembrandt. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/rembrandt-20