Das Felsrelief in 23 m Höhe gilt als bedeutendstes frühmittelalterliches Denkmal

(11 von 32 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Triumph des Sieges

image/jpeg

Karte: Reiter von Madara

Seit urgeschichtlichen Zeiten war die Region nahe dem mächtigen Massiv von Madara Siedlungsgebiet und religiöse Kultstätte gleichermaßen. In den Höhlen des mächtigen Felsens wurden Werkzeuge jungsteinzeitlicher Bewohner ebenso gefunden wie Hinweise auf ein thrakisches Nymphenheiligtum. Auch die Römer unterhielten hier ein großflächiges Anwesen.

image/jpeg

Felsenrelief des Reiters von Madara (Bulgarien)

Das zu Beginn des 8. Jahrhunderts entstandene, 2,85 Meter hohe Reiterbildnis wurde in 23 Meter Höhe in eine 100 Meter hohe Felswand

(80 von 631 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Reiter von Madara (Welterbe). http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/reiter-von-madara-welterbe