Rechtsvereinheitlichung, die Schaffung gleicher oder inhaltlich übereinstimmender Rechtsnormen für ein bestimmtes Gebiet; sie kann innerhalb eines Staates (interne Rechtsvereinheitlichung) oder für mehrere selbstständige Staaten (internationale Rechtsvereinheitlichung) vorgenommen werden. Die diesbezüglichen meist

(31 von 215 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Rechtsvereinheitlichung (Europarecht). http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/rechtsvereinheitlichung-europarecht