Prothese [griechisch próthesis »das Voransetzen«, »Vorsatz«] die, -/-n, Medizin: aus körperfremdem Material hergestellter künstlicher Ersatz für durch Unfall verloren gegangene, durch Krankheitsprozesse zerstörte, aus medizinischen Gründen entfernte oder von Geburt an fehlende oder mangelhaft ausgebildete Körper- oder Organteile; Prothesen werden per Implantation in den Körper eingesetzt. Im weiteren Sinn gehören zu den Prothesen auch die als Endoprothesen bezeichneten Ersatzstücke, die z. B. als Kehlkopfersatz (Laryngektomie), Netzhautchip (Retina pigmentosa), künstliche Herzklappen (Herzklappenprothese), Arterien oder Gelenke (Arthroplastik) oder Kunstherz, auch als Penisprothese (Penisplastik

(80 von 578 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Prothese (Medizin). http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/prothese-medizin