Polynesi|en [griechisch »Vielinselwelt«], zusammenfassende Bezeichnung für die Inseln im zentralen Pazifik, auf denen Polynesier leben oder ursprünglich lebten. Polynesien erstreckt sich von den Hawaii-Inseln im Norden bis Neuseeland im Süden und von den Ellice-Inseln im Westen bis zur Osterinsel im Süden. Im Grenzbereich zu Melanesien liegt Fidschi. Neben den selbstständigen Staaten Kiribati (Phoenix-, Linieninseln), Neuseeland, Tonga, Tuvalu (Ellice-Inseln) und Samoa umfasst Polynesien folgende nicht

(64 von 457 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

The prehistory of Polynesia, hg. v. J. Jennings (Cambridge, Massachusetts, 1979);
(11 von 54 Wörtern)

Weitere Medien

image/jpeg

Cookinseln: Rarotonga

Rarotonga ist die größte der Cookinseln. Der höchste

(9 von 67 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Polynesien. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/polynesien