Halb Europa war im Wanderfieber. Mit Sandalen, einem langen Umhang, einer Muschel als Erkennungszeichen auf der Brust und einem Stab, der in Notfällen auch der Verteidigung diente, machten sich die Pilger auf den Weg nach Santiago de Compostela; für mittelalterliche Verhältnisse eine Weltreise. Sie kamen aus den unterschiedlichsten Gegenden des Abendlandes, aus Deutschland, England, Frankreich, Polen, Griechenland, sogar aus der heutigen Türkei. Sie schleppten sich durch die sonnenverbrannte Gascogne, kletterten über die eisigen Pässe der Pyrenäen bei Roncesvalles oder Somport,

(80 von 582 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Die Europastraße der Erlösung. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/pilgerrouten-nach-santiago-de-compostela-welterbe/die-europastrasse-der-erlösung