persische Literatur, die in neupersischer Sprache geschriebene Literatur.

Vorläufer der persischen Literatur waren die altiranischen Sakraltexte (Avesta) und das altpersische Schrifttum der Achaimeniden aus dem 6.–4. Jahrhundert v. Chr., das nur in Inschriften auf Felswänden (z. B. Bisutun), Bauwerken, Schrifttafeln, Gefäßen u. a. erhalten ist; es ist teils historisch-chronistischen Inhalts, teils formelhaft.

Die mittelpersische Literatur (mittelpersische Sprache und Literatur) ging der neupersischen voran und wirkte besonders im Epos (v. a. dem »Schah-Name«) und moralisch-ethischen Genres direkt auf diese ein.

Nach der Eroberung Irans durch die

(80 von 1699 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, persische Literatur. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/persische-literatur