Ordovizium [nach dem keltischen Volksstamm der Ordovices in Nordwales] das, -s, Geologie: Zeitabschnitt des Paläozoikums (Geologie, Übersicht), vor etwa 488–444 Mio. Jahren. Die Stufen des Ordoviziums werden aufgrund der Entwicklung der Graptolithen in insgesamt 15 Zonen untergliedert.

Die paläogeografischen Verhältnisse entsprachen weitgehend denen des Kambriums, sodass im Ordovizium weiterhin sechs Kontinente unterschieden werden können: Baltica, China, Gondwana, Kasachstania, Laurentia und Siberia. Daneben existierte eine Anzahl kleinerer Landmassen. Der größte Kontinent, Gondwana, wanderte im Ordovizium langsam in Richtung Südpol, während

(78 von 564 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Ordovizium (Geologie). http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/ordovizium-geologie