Begründer der klassischen Physik: Newtons Ruhm als Begründer der klassischen theoretischen Physik und damit (neben G. Galilei) der exakten Naturwissenschaften überhaupt geht v. a. auf sein 1687 erschienenes Hauptwerk »Philosophiae naturalis principia mathematica« (deutsch »Mathematische Prinzipien der Naturlehre«) zurück, in dem er seine drei Axiome der Mechanik (newtonsche Axiome) formulierte, als dynamische Grundgleichung die nach ihm benannte Bewegungsgleichung aufstellte und mit ihr theoretisch die Bewegung der Körper (u. a. auch den Stoß) behandelte.

Gravitationsgesetz: In seinem Hauptwerk formulierte er auch sein bereits 1666

(80 von 590 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Wissenschaftliche Leistungen. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/newton-isaac/wissenschaftliche-leistungen