Die Gründung der NATO 1949 erfolgte unter dem Eindruck des sich ausdehnenden kommunistischen Machtbereichs in Europa (1945–48). Vor dem Hintergrund des Kalten Krieges sollte das Bündnis der als Bedrohung empfundenen militärischen Präsenz der Sowjetunion als Gegengewicht ein Streitkräftepotenzial im westlichen Europa entgegensetzen.

Das militärische Konzept der NATO war von Anfang an von dem Grundgedanken bestimmt, gegenüber der Androhung oder Anwendung von kriegerischen Gewaltmaßnahmen gegen das Bündnis abschreckend und damit kriegsverhindernd zu wirken sowie – falls es zu einem Angriff käme – die

(79 von 606 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Die NATO in der Zeit des Kalten Krieges. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/nato/die-nato-in-der-zeit-des-kalten-krieges