Es geschah am 27. August 1883, gegen zehn Uhr morgens: Eine Explosion auf der Insel Krakatau in der Sundastraße jagte die Vulkane Perbuatan und Danan sowie die nördliche Hälfte des 830 Meter hohen Rakata in die Luft. Der Knall war so laut, dass er Stunden später noch auf Ceylon und im Innern Australiens zu hören war. Sieben Mal gingen die Druckwellen um die Erde. Und die Aschewolken tauchten die gesamte Region zweieinhalb Tage lang in Dunkelheit. Mehr als 21 Kubikkilometer Gestein und Asche

(83 von 578 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Rhinos auf der Asche. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/nationalpark-ujung-kulon-welterbe/rhinos-auf-der-asche