Als Alexander von Humboldt zu Anfang des 19. Jahrhunderts anderthalb Jahre lang das Hochland der Anden durchquerte, führte ihn die beschwerliche Reise auf Maultieren durch hoch gelegene, fast vegetationslose Wüstenebenen, und in den zu querenden Sümpfen versanken die Packtiere bis zum Sattelgurt. Nachts kauerten sich der deutsche Gelehrte und seine indianischen Begleiter zum Schutz vor dem Regen unter Zelte, die aus Heliconiablättern errichtet worden waren. Diese Blätter griffen wie Ziegel übereinander, hielten das Wasser ab und konnten am nächsten Morgen wieder

(81 von 616 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Auf der »Avenue der Vulkane«. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/nationalpark-sangay-welterbe/auf-der-avenue-der-vulkane