Muskeln [lateinisch musculus, eigentlich »Mäuschen«], lateinisch Musculi, Gewebe mit der Fähigkeit zur Kontraktion, d. h. zur Umwandlung von chemischer in mechanische Energie, die im Dienste der Fortbewegung sowie der Gestaltveränderung und

(30 von 213 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Glatte Muskulatur

Aufbau: Die nicht dem menschlichen Willen unterworfenen glatten Muskeln bestehen aus lang gestreckten, spindelförmigen, räumlich-netzförmig angeordneten, locker gebündelten oder

(19 von 132 Wörtern)

Quer gestreifte Muskulatur

Aufbau: Grundelemente der quer gestreiften Muskeln sind die quer gestreiften Muskelfasern, die zylindrisch geformt, mehr- bis vielkernig, etwa 9–100 μm dick und etwa 2–30 cm lang sind (beim Menschen bis etwa 12 cm). Die Kerne in den Fasern sind im Allgemeinen randständig,

(42 von 298 Wörtern)

Herzmuskulatur

Eine Sonderform des quer gestreiften Muskels stellt die Herzmuskulatur dar. Ihre

(11 von 64 Wörtern)

Muskelkontraktion

Die schnelle und kraftvolle Kontraktion eines (quer gestreiften) Skelettmuskels kann durch Erregung von Muskelspindeln oder durch Ausschüttung eines Neurotransmitters, des Acetylcholins, in den Endplatten ausgelöst werden (elektromechanische Koppelung). Der Transmitter bewirkt eine lokale Depolarisation der

(35 von 244 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Muskeln. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/muskeln