Musique concrète [myzikkɔ̃ˈkrεt, französisch] die, - -, , deutsch konkrete Musik, von dem französischen Komponisten P. Schaeffer 1949 eingeführter Begriff für eine Geräuschmusik, die mit Klängen jeglicher Art arbeitet und über Lautsprecher wiedergegeben wird: Musikinstrumente u. Stimme sowie (konkrete) Geräusche z. B. aus Natur, Technik u. der Alltagswelt (u. a. Straßen-, Industrielärm, Vogelstimmen). Diese werden elektronisch aufgezeichnet, bearbeitet, u. a. durch Bandmanipulationen verfremdet und zu Klangmontagen oder Geräuschkulissen neu zusammengesetzt; der Begriff »konkret« ist dabei sowohl inhaltlich als auch technisch zu verstehen und bezeichnet

(80 von 578 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Musique concrète. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/musique-concrete