Zwischen den südlichen Armen des Luganer Sees liegt der Monte San Giorgio. Der pyramidenförmige Berg ist 1096 Meter hoch, unter den gewaltigen Gipfeln der Schweiz also ein Zwerg. Doch er beeindruckt aus einem anderen Grund: Er birgt eine große Vielfalt an Fossilien, wie sie sonst in der Schweiz nirgends zu finden ist. Seit 2010 zählt auch der italienische Teil zur Welterbestätte.

Tausende versteinerte Fossilien aus der Mitteltrias sind in den Schichten des Berges erhalten geblieben. Sie zeigen uns, welche Lebewesen

(80 von 700 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Lebendiges Erbe der Urzeit. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/monte-san-giorgio-welterbe/lebendiges-erbe-der-urzeit