Eine wichtige Rolle in der seit Ende des 16. Jahrhunderts wieder auflebenden mongolischen Literatur kommt der Übersetzungsliteratur zu, wie die mongolische Literatur dieser Zeit überhaupt vorwiegend fremdbeeinflusst oder fremden Vorlagen genau entsprechend nachgebildet ist. Es entstand – u. a. im

(37 von 263 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Ende des 16. bis Ende des 19. Jahrhunderts. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/mongolische-literatur/ende-des-16-bis-ende-des-19-jahrhunderts