Ein Blick auf die Zivilisationsgeschichte zeigt zunächst das Gegenteil einer Entwicklung zur Mobilität, nämlich langfristig die Verfestigung und Sesshaftigkeit sozialer Gruppen, v. a. die verstärkte Abhängigkeit von Menschen untereinander und die Vernetzung menschlicher Aktionen zu Handlungsketten (N. Elias), die den Einzelnen in immer umfassendere Zusammenhänge einbindet, freilich auch seine Mobilitätsmöglichkeit erhöht. Dieser Prozess hat sich als Zuwachs an sozialer Kontrolle und Abhängigkeit, als räumliche Erschließung

(63 von 447 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Historische Entwicklung. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/mobilität/historische-entwicklung