Mobilität [lateinisch mobilitas, mobilitatis »Beweglichkeit«, zu mobilis »beweglich«, »unbeständig«] die, -, sozialwissenschaftlicher Begriff, der Eingang in den allgemeinen Sprachgebrauch und in andere Fachsprachen (z. B. Verkehrswissenschaft, Städteplanung, Psychologie, Volkswirtschaftslehre,

(29 von 193 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Historische Entwicklung

Ein Blick auf die Zivilisationsgeschichte zeigt zunächst das Gegenteil einer Entwicklung zur Mobilität, nämlich langfristig die Verfestigung und Sesshaftigkeit sozialer Gruppen, v. a. die verstärkte Abhängigkeit von Menschen untereinander und die Vernetzung menschlicher Aktionen zu Handlungsketten (N. Elias), die den Einzelnen in immer umfassendere Zusammenhänge einbindet, freilich auch seine Mobilitätsmöglichkeit erhöht. Dieser Prozess hat sich als Zuwachs an sozialer Kontrolle und Abhängigkeit, als räumliche Erschließung

(63 von 447 Wörtern)

Soziologische Aspekte

Die Soziologie, als wissenschaftliche Erkundung und theoretische Reflexion der modernen Gesellschaften innewohnenden Dynamik entstanden, bezieht bis heute wesentliche Orientierungen aus den mit der industriegesellschaftlichen Entwicklung verbundenen Mobilitätserfahrungen. Das findet in Untersuchungen zur räumlichen, beruflichen und sozialen Mobilität als Kernthemen soziologischer Forschung und politischer Interpretationsansätze (»offene Gesellschaft«) und »Bewegungsbegriffe« (z. B. Moderne) seinen Ausdruck.

Neben empirischen Studien zur sozialen und räumlichen Mobilität (Landflucht, Verstädterung, Veränderungen im Schichtensystem) stehen bereits früh auch die damit verbundenen sozialen

(73 von 526 Wörtern)

Tendenzen

Der Begriff Mobilität umfasst als räumliche, berufliche und soziale Mobilität viele Aspekte, sodass sich kaum ein allgemeines Bild bestimmen lässt. Tatsächlich stellt Mobilität noch immer ein überwiegend positives Wertmuster dar, das durch Werbung, Medien, Elitenmobilität und durch die Attraktivität einzelner Verkehrsmittel vermittelt oder auch gesteigert wird. Dies lässt sich auch auf die Wertschätzung sozialer Dynamik mit der Hoffnung auf soziales Fortkommen und Aufstieg übertragen Orientierungen

(65 von 458 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Mobilität. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/mobilität