Das Problem der gesellschaftlichen Integration von »Fremden« (Immigranten) hat es auf dem Gebiet des heutigen Deutschland schon in Mittelalter und früher Neuzeit gegeben, z. B. den von der christlichen Mehrheitsgesellschaft als Fremde begriffenen Juden, den Salzburger Exulanten oder den Hugenotten). Im 19. Jahrhundert war Deutschland ein Auswanderungsland, mit der Hochindustrialisierung

(49 von 347 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Entwicklung in Deutschland. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/migration/entwicklung-in-deutschland