Mezzogiorno [meddzoˈdʒorno; italienisch »Mittag«, übertragen »Süden«] der, zusammenfassende Bezeichnung für die wirtschaftsschwächeren süditalienischen Regionen Abruzzen, Molise, Kampanien, Apulien, Basilicata und Kalabrien, Sizilien und Sardinien sowie die Provinzen Latina und Frosinone der Region Latium, mit rd. 37 % der Bevölkerung Italiens (21,66 Mio.) auf 42 % der Fläche. Für die Rückständigkeit wichtiger als die

(51 von 392 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Mezzogiorno. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/mezzogiorno