Merkur [nach dem römischen Gott Merkur] der, -s, Astronomie: Zeichen , der sonnennächste und

(14 von 95 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Bewegungsverhältnisse

Als unterer Planet steht der Merkur, von der Erde aus gesehen, immer in der Nähe der Sonne (seine größte östliche und westliche Elongation beträgt 28 °). Er geht daher selten mehr als eine Stunde vor der Sonne auf beziehungsweise mehr als eine Stunde nach ihr unter; der

(46 von 326 Wörtern)

Atmosphäre

Wegen der durch die große Sonnennähe bedingten hohen Energieeinstrahlung und seiner geringen Schwerebeschleunigung

(13 von 87 Wörtern)

Oberfläche

Die Oberfläche des Merkurs ähnelt sehr der des Mondes und ist von vielen Kratern zernarbt, die auf Einschläge kosmischer Körper in der Frühzeit des Sonnensystems zurückgehen. Einige

(27 von 189 Wörtern)

Innerer Aufbau

Die hohe mittlere Dichte weist darauf hin, dass der Merkur vermutlich einen Eisenkern

(13 von 88 Wörtern)

Vulkanismus

Bei ihrem Vorbeiflug im Januar 2008 entdeckte die Sonde MESSENGER riesige

(11 von 67 Wörtern)

Existenz von Eis

Radarmessungen lieferten Anfang der 1990er-Jahre erste Hinweise darauf, dass sich im

(11 von 77 Wörtern)

Geschichte der Erforschung

Der Merkur war als Planet bereits im alten Sumer bekannt, im klassischen Griechenland unter dem Namen Apollo als Morgenstern und unter dem Namen Hermes (der griechischen Entsprechung

(27 von 186 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Merkur (Astronomie). http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/merkur-astronomie