Gegen Abend überqueren Hunderte zu Fuß die fast 800 Meter lange alte Römerbrücke über den Fluss Guadiana ins alte Stadtzentrum von Mérida. Mofas kreisen um die Replik der Wölfin mit Romulus und Remus, ein Geschenk der Stadt Rom. Wie selbstverständlich leben die Einwohner der Hauptstadt der spanischen Provinz Extremadura mit ihrem 2000-jährigen Erbe. Aquädukte und Arenen umgeben den Stadtkern, antike Fundstätten und triumphale Torbögen zieren das Straßenbild. Reste von Tempelanlagen und Säulengängen wurden in Renaissancepaläste und

(76 von 534 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Imperiale Größe im »spanischen Rom«. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/merida-welterbe/imperiale-grösse-im-spanischen-rom