»Die Priester erzählten mir«, so teilt es uns Herodot mit, »dass Menes, der erste König Ägyptens, das Gebiet von Memphis mit Dämmen sicherte, und nachdem das Gebiet trocken geworden war, er die Stadt Memphis gründete.« Über die Jahrtausende behielt die Ansiedlung ihre Größe und Schönheit, denn selbst noch die arabischen Reisenden des 12. und 13. Jahrhunderts staunten über die eindrucksvollen und gewaltigen Ruinen der einstigen Metropole. Der in jenen Tagen lebende Schriftsteller Abd al Latif hat uns den Satz hinterlassen,

(80 von 592 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Wo Ägyptens Hochkultur begann. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/memphis-und-seine-totenstadt-welterbe/wo-ägyptens-hochkultur-begann