Maul- und Klauenseuche, Aphthenseuche, Abkürzung MKS, anzeigepflichtige, hochansteckende, fieberhafte Virusinfektion der Klauentiere. Der Erreger der Maul- und Klauenseuche ist ein Virus (Picornavirus), das leicht übertragbar ist und eine sehr große Ansteckungsfähigkeit besitzt. Empfänglich für die Maul- und Klauenseuche sind Hauswiederkäuer (Rind, Schaf, Ziege), Wildwiederkäuer (z. B. Rotwild, Rehwild) sowie Haus- und Wildschweine. Die Maul- und Klauenseuche ist eine klassische Zwischenträgerseuche, d. h., das Maul- und-Klauenseuche-Virus wird sowohl auf direktem Weg übertragen, meist durch Kontakt von

(73 von 518 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Maul- und Klauenseuche. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/maul-und-klauenseuche