Während die Flotten der anderen europäischen Onkel und Neffen, Vettern und Basen den Feind bereits auf offener See stellten und in legendären Seeschlachten zum Nachruhm der Dynastien aus allen Rohren geschossen wurde, lag die wohlorganisierte Flotte des schwedischen Monarchen in den Nachwintern noch immer untätig - weil vom Eis eingeschlossen - im Stockholmer Hafen.

Als dann im Sommer 1676 die dänische Flotte die schwedische Armada mit Mann und Maus versenkte, beschloss Karl XI., für die neue Kriegsflotte im Süden des Reiches einen neuen

(83 von 631 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Ein Hurra für den Lippenfritze. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/marinehafen-karlskrona-welterbe/ein-hurra-fur-den-lippenfritze