Ab 1661 studierte der als frühreifes Kind autodidaktisch gebildete Leibniz in Leipzig Jurisprudenz, außerdem Philosophie und Mathematik. Außer der traditionellen scholastischen Philosophie lernte er Ansätze der modernen englischen und französischen Philosophie kennen, die er mit dem überkommenen christlichen Denken zu versöhnen hoffte. 1663 wechselte er nach Jena. Vier Jahre später erfolgte die juristische Promotion in

(55 von 389 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Leben. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/leibniz-gottfried-wilhelm/leben