Leben-Jesu-Forschung, in der Theologie Bezeichnung für die von der Aufklärung inspirierte, seit dem Ausgang des 18. Jahrhunderts zunächst von evangelischen Theologen betriebene wissenschaftliche Untersuchung des Lebens Jesu anhand der biblischen und außerbiblischen Quellen. Die Klärung der Frage, inwieweit die Evangelien des Neuen Testaments als zuverlässige Quellen für eine Rekonstruktion des Lebens des historischen Jesus gelten können, war dabei von grundsätzlicher Bedeutung und führte zur Entwicklung der Methoden der historisch-kritischen Exegese.

Am Anfang der Leben-Jesu-Forschung steht H. S. Reimarus' »Apologie oder Schutzschrift für

(79 von 660 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

W. Trilling: Fragen zur Geschichtlichkeit Jesu (31969);
E. Käsemann: Exegetische Versuche und Besinnungen, 2 Bände (3–61970);
D. Flusser: Die rabbinischen Gleichnisse und der Gleichniserzähler Jesus (Bern 1981);
(25 von 187 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Leben-Jesu-Forschung. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/leben-jesu-forschung