Li Bai, der wohl berühmteste Dichter der Tang-Dynastie, notierte im 9. Jahrhundert: »Es ist vermutlich einfacher in den Himmel als nach Sichuan zu gelangen.« Das fruchtbare Vierstromland, von schroffen Gebirgszügen umgeben, war damals nur durch waghalsige Kletterpartien oder gefährliche Stromüberquerungen zu erreichen. Für einen Freund, der nach Sichuan - zu jener Zeit das Königreich Shu - verbannt worden war, verfasste Li Bai eine Warnung in Versform: »Die Straße nach Shu - ein Felspfad soll es sein. Nicht leicht zu gehen, wie dir

(82 von 554 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Wo die Göttin ihren Spiegel zerbrach. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/landschaftspark-jiuzhaigou-tal-welterbe/wo-die-göttin-ihren-spiegel-zerbrach