Landnahme [von altnordisch nema land »ein Land besiedeln«], durch Ansiedlung und Bearbeitung erfolgende Inbesitznahme von herrenlosem oder einem Herrn gehörendem Grund und Boden, also auch Gewinnung beziehungsweise Ausbau von

(29 von 206 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Landnahme. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/landnahme