Kulturpolitik, die Gesamtheit aller politischen Bestrebungen innerhalb des Staates, besonders jedoch die Maßnahmen des Staates selbst, das kulturelle Selbstverständnis (kulturelle Identität) einer Nation oder einer Gesellschaft zu bewahren, kulturelle Produktion zu fördern sowie das Verständnis für Kultur zu wecken und zu verbreiten. Kulturpolitik kann der Erhaltung von Grundwertvorstellungen und von Herrschaftsstrukturen sowie der inneren Festigung oder der Assimilation ethnischer, nationaler oder religiös-weltanschaulicher Minderheiten dienen.

Träger: Während in autoritären Gesellschaften die herrschenden Kräfte die Kulturpolitik bestimmen und Diktaturen die Kulturpolitik in

(79 von 807 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

H. Maier: Kulturpolitik (1976);
Deutsche auswärtige Kulturpolitik seit 1871. Geschichte u. Struktur, hg. v. K. Düwell u. a. (1981);
Kulturpolitik u. Kultursponsoring, hg. v. C. Stolorz u. a. (1992);
Jahrbuch für Kulturpolitik
(27 von 186 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Kulturpolitik. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/kulturpolitik