Kommunikation [lateinisch »Mitteilung«, »Unterredung«] die, -/-en,  Sozialwissenschaften und Publizistik: eine spezifische Form der sozialen Interaktion zwischen zwei oder mehreren Individuen beziehungsweise zwischen Individuen und Institutionen. Kommunikation stellt eine Form des sozialen Handelns dar, das mit subjektivem Sinn verbunden ist und auf das Denken, Fühlen und Handeln anderer Menschen bezogen ist (M. Weber). Die wesentlichen Merkmale der Kommunikation sind demnach ihre Wechselseitigkeit (Reziprozität) und Intentionalität. Jeder Kommunikationsvorgang setzt sich aus vier Komponenten zusammen: Ein Sender (Kommunikator) verschlüsselt (codiert) eine Nachricht (Aussage, Information)

(80 von 983 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

C. W. Morris: Grundlagen der Zeichentheorie (aus dem Englischen, Neuausgabe 1988);
R. Schenkel: Kommunikation u. Wirkung
(16 von 112 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Kommunikation (Sozialwissenschaften). http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/kommunikation-sozialwissenschaften