Kolloidchemie, Teilgebiet der physikalischen Chemie, das Materie im kolloiden Zustand untersucht. Kolloidteilchen haben Durchmesser zwischen 1 nm und 1 µm, d. h., die Kolloidchemie untersucht Strukturen, die größer als Atome sind, aber kleiner als die makroskopischen Dinge, die man direkt wahrnehmen kann. Man bezeichnet diese Strukturen im Nano- und Mikrometerbereich auch als mesoskopische Systeme. Im Zentrum der Forschung

(55 von 389 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Kolloidchemie. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/kolloidchemie