Ko|existenz [mittellateinisch »gleichzeitiges Bestehen«, zu kirchenlateinisch coexistere »zugleich vorhanden sein«], das Nebeneinander unterschiedlicher geistiger, ökonomischer, politischer und gesellschaftlicher Systeme. – Historische Bedeutung erlangte die These von der friedlichen Koexistenz, die nach Übernahme der sowjetischen Parteiführung durch N. S. Chruschtschow (1953) – unter Bezug auf Lenin

(42 von 298 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Koexistenz. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/koexistenz